Aufsicht und Beratung erfolgt durch die „Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen - Qualitätsentwicklung und Aufsicht“ im Landratsamt Rhön-Grabfeld
Image
Image

Das Konzept der Pflege-WG stellt eine preisgünstige sowie familiäre Alternative zum Pflegeheim dar und setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

Image

» Wohnen
Die vorhandenen Ein- bzw. Zweibettzimmer, sanitären Anlagen und Gemeinschaftsräume sind mit Charme, praktisch, niveauvoll und Barrierefrei gestaltet.

Für die einzelnen Zimmer der Bewohner gilt: Das Mitbringen lieb gewonnener Möbel, Bilder und Erinnerungsstücke erleichtert das Einleben in den neuen Lebensabschnitt. Hilfsmittel (z.B. Pflegebett) werden bei Bedarf von der Krankenkasse kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Somit gibt es genügend Platz für gemeinschaftliche Aktivitäten auf der einen und individuellen Rückzug auf der anderen Seite.

» Betreuung & Pflege
Die Hauswirtschaft in unserer Pflege-WG haben wir mit Unterstützung der Teresis gemeinsam organisiert. Ein tolles Team (sog. Präsenzkräfte) ist täglich vor Ort und bietet ihre hauswirtschaftliche Unterstützung an (z.B. bei Einkäufen, Reinigung des Wohnraumes, Vorbereitung der Mahlzeiten, etc.). Die Bewohner werden so in der häuslichen Umgebung unterstützt. Dies mit dem Ziel die Lebensqualität zu erhalten und (ganz wichtig) weiter zu fördern.

Auf Wunsch und bei Notwendigkeit werden die Bewohnerinnen und Bewohner darüber hinaus von einer ausgebildeten Pflegefachkraft versorgt.

» Gemeinschaft
Gemeinsam statt einsam: Die Bewohner werden auf Wunsch aktiv bei den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten einbezogen. Von einem ausgeprägten sozialen Kontakt im Alltag (z.B. beim Essen zubereiten, der Blumenpflege, gemeinsame Spiele & Spaziergänge) profitieren nicht nur dementkranke Menschen.