Aufsicht und Beratung erfolgt durch die „Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen - Qualitätsentwicklung und Aufsicht“ im Landratsamt Rhön-Grabfeld
Image

Panoramablick

Vier von sechs Bewohnerzimmern verfügen über einen Panoramablick über die Dächer des Heustreuer Streutals

Die Organe unserer PflegeWG

Image

Der WG-Rat…

…ist durch eine Satzung geregelte Zweckgemeinschaft (nicht eingetragener Verein). Die Zugehörigkeit und „Mitarbeit“ der Bewohner (bzw. deren Angehörige/gesetzl. Vertreter) im WG-Rat ist elementar. Hier werden die wichtigsten Entscheidungen im Zusammenleben gemeinsam getroffen.

Die Organe des WG-Rats:

» Vorstand
Vorstandssitzungen bei Bedarf

» Mitgliederversammlung
Jährliche Mitgliederversammlung

» Gremium der Selbstbestimmung
Vierteljährliches Gremiumstreffen
» Regelung Haushaltskonto für Hauswirtschaft & Betreuung durch Präsenzkraft
» Einbindung bei der Auswahl neuer Bewohner

Image

Unsere Präsenzkräfte…

…werden gestellt durch den ambulanten Pflegedienst Teresis e.K. aus Stetten/Rhön. Der WG-Rat hat sich einstimmig für diese sehr praktikable Lösung entschieden. Der WG-Rat kann jederzeit eine andere Lösung beschließen.

Aufgaben der Präsenzkräfte:

» Hauswirtschaftliche Versorgung:
Einkaufen, Kochen, Reinigen der Wohnung, usw.

» Seniorenbetreuung:
Beschäftigung, Spaziergänge, Arztbesuche, usw.

» Führen der Haushaltskasse

Image

Unsere Pflegefachkräfte…

…werden gestellt durch den ambulanten Pflegedienst Teresis e.K. aus Stetten/Rhön – grundsätzlich ist die Wahl des Pflegedienstes Jedem selbst überlassen.

Aufgaben der Pflegefachkräfte:

» Grundpflege
Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität, der Lagerung und Förderung von Ressourcen und Training von Fähigkeiten usw.

» Medizinische Behandlungspflege
Medikamentengabe, Verbandswechsel, Injektionen usw.

Gut zu wissen:

» Die Mitwirkung von Angehörigen der Bewohner bzw. deren gesetzlich bestellten Betreuer im WG-Rat…

… ist wichtig, sofern der Bewohner hier Unterstützung benötigt. Durch Vollmacht können Angehörige und gesetzliche Betreuer Teil des WG-Rats werden. In regelmäßigen Treffen bestimmt der WG-Rat über alle Prozesse in der WG mit.

» Die Ärztliche Versorgung…

ist durch regelmäßige Hausbesuche gewährleistet. Grundsätzlich besteht jedoch freie Arztwahl. Ein Hausarzt, Zahnarzt, Physiotherapeut, sowie ein ambulantes Palliativteam, etc. können empfohlen werden

» Das umfangreiche Malteser-Hausnotruf-System ist vorhanden:

  • Im Notfall einfach nur den Notrufknopf drücken: Der Sprechkontakt zu einem Malteser Mitarbeiter wird direkt hergestellt.
  • Persönliche, medizinische Angaben und auf Wunsch auch der Wohnungsschlüssel liegen den Mitarbeitern der Malteser vor – für eine optimale Reaktionsfähigkeit.
  • Ebenso sind die vorhandenen Rauchmelder mit dem Malteser Hausnotruf verbunden.
  • Siehe Malteser-Videobeschreibung (Link auf YouTube)

» Die externe Qualitätssicherung…

… für unsere ambulant betreute WG als „schutzwürdige Versorgungsform für hilfs- und pflegebedürftige Menschen“ erfolgt nach Art. 19 und 21 PfleWoqG. Zuständige Behörde ist die Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Qualitätsentwicklung und Aufsicht (FQA, ehemals Heimaufsicht) im Landratsamt Rhön-Grabfeld.

» Pflegeberatung und -koordination…

… für den Landkreis Rhön-Grabfeld erfahren Sie im Pflegestützpunkt. Neben Informationen über gesetzliche Leistungen gibt es Auskunft über regionale Pflege- und Betreuungsangebote und Hilfestellung bei der Inanspruchnahme von Leistungen.

Ausführlichere Informationen zu ambulant betreuten Pflege-WGs finden Sie hier (PDF-Broschüre „Selbstbestimmt leben“ des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege).